Im Jubiläumsjahr ein Meilenstein: Die WAMCO spielt HAIR

Michael Buttler brachte 1968 das Musical „Hair“ vom Off-Broadway an den Broadway. Gerome Ragni und James Radno schrieben „Hair“ als Widerspiegelung der damaligen Szenarien: Protestschrei, provokative Aktion, mystische Wirklichkeitsflucht und philosophische Spekulation: Hippies against the Etablishment. In Texten, Songs, Tanzszenen und Sketschen wird das Lebensgefühl der Hippies und ihr Widerstand gegen die herrschenden Verhältnisse dargestellt, wie sie z.B. auf Krieg, Gewalt und gesellschaftliche Hierarchien reagieren. Auch der Sinn des Lebens, den Konflikt zur Elterngeneration, Rassismus sind Themen dieses Musicals.

„Und sie sind noch immer aktuell“ bringt es Erich Manser, Präsident der West Austrian Musical Company, auf den Punkt. „Das sind Themen, die unsere Jugendlichen – eigentlich uns alle – nach wie vor bewegen und berühren. Daher haben wir uns entschieden in unserem Jubiläumsjahr „back to the roots“ zu gehen und ein Musical aufzuführen, dass nicht nur Musikgeschichte geschrieben hat, sondern auch ein starkes Thema für unsere Jugendlichen darstellt. Die WAMCO gibt seit einem Vierteljahrhundert jungen Menschen die Möglichkeit, Probleme zu hinterfragen, Lösungen zu präsentieren und über sich hinauszuwachsen, sich selbst zu entdecken und couragiert und selbstbewusst in die Welt hinauszuschreiten. Und das alles mit einer unglaublich tollen Musik, sensationellen Choregraphien, fetzigen Kostümen! Somit bleiben wir auch 2010 unserem Motto treu: Keep on Rolling!“